MEIN TATOO Q&A

22. Mai 2015

Es gibt sicher viele unter euch, die sich überlegen sich ein Tattoo stechen zu lassen. Es ist eine Sache, die man sich gut überlegen sollt...

Es gibt sicher viele unter euch, die sich überlegen sich ein Tattoo stechen zu lassen. Es ist eine Sache, die man sich gut überlegen sollte, denn man hat es dann schließlich ein Leben lang. Ich habe mir zu dem Thema in letzter Zeit einige Videos angesehen (weil einfach meine Abos auf Youtube kürzlich Videos dazu gepostet haben) und dachte mir, ich schreibe hier mal meine Erfahrungen zu meinem Tattoo nieder. Vielleicht hilft es ja der/dem einen oder anderen =)




Wie ihr auf dem Bild sehen könnt habe ich mir eine Schleife auf dem linken Handgelenkt tätowieren lassen. Sie hat keine Bedeutung und das finde ich auch nicht schlimm. Ich denke, ein Tattoo sollte zwar wohl überlegt sein, muss aber nicht zwingend eine tiefgründige Bedeutung haben. 


Bevor ich sie mir mit 19 habe stechen lassen (also vor fast 5 Jahren), habe ich mir mein Wunschmotiv (also die Schleife) jeden Tag mit Kulli aufgemalt. Und das über 2-3 Monate wenn ich mich recht entsinne. Ich wollte einfach sicher gehen, dass es keine Impuls-Entscheidung ist und ich es dann schnell bereuen würde. 


Als ich dann also auch nach einigen Monaten noch immer den Wunsch nach diesem Tattoo hatte, bin ich mit einer Freundin zu einem guten Studio gegangen, bei dem sie sich schon einmal hat tätowieren lassen und haben einen Termin ausgemacht. 
Ein paar Tage später dann waren wir dort - jeweils noch mit einer weiteren Unterstützung, denn meine Freundin hat sich ebenfalls am linken Handgelenk tätowieren lassen wollen.


Ich bin zeichnerisch leider total unbegabt, weshalb mir die Tatowiererin mein Motiv erst mal zeichnen musste. Ich habe darauf geachtet, dass das Bild nicht zu groß wird, damit das Tattoo noch mit einer Uhr verdeckbar ist (mit 19 weiß man ja noch nicht, in welchen Berufen man mal landen wird). Nach dem ich dann damit zufrieden war ging es auf den Stuhl. Ich war schon sehr nervös, da ich eine riesen Angst vor Nadeln habe und außerdem nun mal bekannt ist, dass das Handgelenk eine der schmerzhaftesten Stellen ist. 


Die Dame hat mir dann also die Schablone aufs Handgelenk positioniert und erst einmal mit einer kurzen Linie zum testen begonnen. Diese empfand ich noch als absolut erträglich. Jedoch als es dann immer mehr Linien wurden hat sich der Schmerz addiert und es war kaum auszuhalten

Ich bin leider auch in solchen Fällen mit einem sehr schwachen Kreislauf ausgestattet, weshalb ich mitten drin für etwa 20 Minuten auf der Toilette verschwinden musste... 
Wäre man nicht so ein Pienzchen wie ich es bin, hätte das Ganze wahrscheinlich nur 20-30 Minuten gedauert, bei mir wurden es dann eben etwa 60 Minuten. 


Geblutet hat bei mir nichts, jedoch bei meiner Freundin, die nach mir dran war schon. Dabei war ihr Tattoo viel kleiner, sie hat nämlich nur zwei Buchstaben bekommen ohne Schattierung o.Ä.

Meine Schleife hat mich 120€ gekostet, was mich dann auch etwas gewundert hat, denn beim Ausmachen des Termins hieß es noch es würde 80-100€ kosten... Da wurde wohl mein Kreislaufzusammenbruch mitberechnet!
Aber naja, was sind schon 120€ auf ein Leben gerechnet! 

Das Tattoo musste dann noch einige Stunden unter der Frischhaltefolie verdeckt bleiben und danach immer wieder mit Bepanthen eingecremt werden. Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, wie sehr es sich geschält hat. Aber eben weil ich mich nicht erinnern kann denke ich, es war nicht all zu schlimm. 

Was ich am faszinierendsten fand: meine Familie hat wahnsinnig lang gebraucht, bis es überhaupt mal jemand entdeckt hat! Mit 19 braucht man ja keine Einverständniserklärung, weshalb ich es auch nicht für nötig fand irgend wem davon zu erzählen. Ich glaube meine Mutter hat etwa einen Monat gebraucht und dann auch nur durch Zufall, weil ich am Steuer saß :D 
So offensichtlich die Stelle auch ist, es fällt fast gar nicht auf und mir persönlich schon gar nicht. Es ist jetzt ja auch schon lange her! 

Und P.S.: Ich bereue es kein bisschen!



Ich hoffe ich konnte hiermit die brennensten Fragen, die einem bei dem Gedanken sich tätowieren lassen zu wollen kommen beantworten. 

Falls ihr aber noch andere Fragen habt, dann schreibt mir gerne in den Kommentaren!


You Might Also Like

0 Kommentare