5 Tipps für gesunde Haare

28. März 2016

Ich würde nicht behaupten, dass ich perfekte Haare habe. Jedoch habe ich eine Routine entwickelt, durch welche meine Haare sehr viel ...



Ich würde nicht behaupten, dass ich perfekte Haare habe. Jedoch habe ich eine Routine entwickelt, durch welche meine Haare sehr viel gesünder geworden sind. Sie locken sich jetzt sogar! 
Wenn euch meine Haarroutine interessiert, findet ihr am Ende noch mein Video dazu. In diesem Post selbst möchte ich euch noch einige Tipps mit auf den Weg geben, auf was ihr achten, was ihr tun oder besser lassen solltet.

Kleiner Disclaimer voraus: Ich bin natürlich keine professionelle Friseuse. Dies sind nur die Tipps, die ich durch jahrelange Erfahrung entwickelt habe und welche für mich funktionieren. Lasst mir gerne einen Kommentar da, wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt oder wenn ihr noch weitere Tipps hier teilen möchtet! 


1) Selten waschen

Die Haare oft zu waschen trocknet nicht nur die Kopfhaut aus, sodass der Ansatz schneller nachfettet. Es trocknet genauso die Haare selbst aus und macht sie spröde. Ich wasche meine Haare nur 1x die Woche und gerade das hat meinen Haaren so unglaublich gut getan! Es wird nicht von heute auf morgen gehen, aber versucht auf jeden Fall die Zeit zu erweitern, in der ihr die Haare nicht wascht. Dazwischen werden Trockenshampoo und Dutt eure besten Freunde.
Für mich gehört zum Haarewaschen immer auch noch eine Haarkur oder - maske dazu, welche ich nach dem Waschen ins handtuchtrockene Haare gebe und so lange wie ich Zeit und Lust habe einwirken lassen, ehe ich sie ausspüle. 





2) Richtiges (Ab-)Trocknen

Dass Hitze schlecht für die Haare ist, dürfte bekannt sein. Verzichtet also am besten - so weit möglich - ganz darauf. Doch auch schon direkt mit dem Schritt aus der Dusche kann euch ein Fehler unterlaufen! Die Haare richtig abzutrocknen ist genauso essentiell, wie sie später lufttrocknen zu lassen. Rubbelt niemals an den Haaren, das kreiert Spliss und kann die Haare abbrechen. Ihr solltet das überschüssige Wasser besser mit einem Handtuch ausdrücken. Noch schonender ist es, wenn ihr dazu einen Baumwollstoff (ein T-Shirt z.B.) nehmt. 


3) Kämmen 

Generell kann es durch das Kämmen dazu kommen, dass die Haare splissen, abbrechen oder ihr sie ausreißt. Ich kämme meine Haare daher sehr selten (meist nur nach dem Duschen). 
Zu beachten ist beim Kämmen, dass ihr nie einfach am Scheitel anfangt. Nehmt euch die Haare strähnenweise vor und kämmt immer von unten nach oben. Nutzt dazu im Idealfall keine Bürste, sondern einen breitzinkingen Kamm. Damit bekommt ihr schonend die Knoten raus. Um dann noch die kleinsten Knötchen zu entfernen, könnt ihr noch mal mit einem Tangle Teezer durchkämmen. 




4) Wichtig beim Styling

Natürlich möchte man sich doch mal die Haare glätten oder Locken machen. Das sollte aber eher eine Seltenheit sein und ihr solltet dabei nie vergessen ein Hitzeschutzspray zu verwenden. Ergänzend dazu ist es auch immer empfehlenswert vor oder nach dem Styling etwas Arganöl in die Haare zu geben. 
Bei Frisuren, achtet auf Haargummis ohne Metallteil. Diese können ebenfalls Spliss und das Abbrechen der Haare verursachen. Ich nutze immer gerne die Invisibobbles, da sie die Haare meiner Meinung nach auch am besten halten. 
Bei delikaten Flechtfrisuren sehen diese natürlich nicht toll aus, dafür verwendet man eher diese kleinen - meist durchsichtigen - Gummis. Wichtiger Tipp dabei: Versucht sie nicht der Wiederverwendbarkeit wegen aus den Haaren zu ziehen. Damit zieht ihr nur Unmengen an Haare mit raus und das ist es nicht wert. Schneidet sie lieber vorsichtig mit einer Nagelschere durch.





5) Spitzen schneiden

Sind die Haare einmal splissig zieht sich dieser natürlich über kurz oder lang durch das ganze Haar durch. Um das zu verhindern, sollte man ab und an die Spitzen schneiden. Dafür muss man natürlich nicht immer zum Friseur rennen. Ich habe ein Video dazu, wie ihr ganz einfach eure Haare selbst schneiden könnt. Ich habe mir dafür die Haarschere von DM gekauft und mache das ca. alle 6 Monate. Auf diese Weise seid ihr auch davor bewahrt, dass der Friseur etwas falsches unter 'nur 1cm bitte' versteht!





Das sind sie nun - meine Tipps, wie ihr eure Haare gesünder machen könnt! Ich hoffe ihr konntet etwas aus diesem Post mitnehmen und dass es euch genauso hilft wie mir. Wenn ihr noch mehr Tipps habt oder Anmerkungen zu meiner Routine, dann lasst mir gerne einen Kommentar da!


You Might Also Like

0 Kommentare